Zum Hauptinhalt der Seite springen

01.07.2020

Nachdruck Artikel aus dental team von Reinhart/Skupin

Copyright © Reinhart/Skupin

Herbstmessen fallen aus

Keine id Frankfurt und München 2020

1. JULI

In diesem Jahr werden die id infotage dental in München und Frankfurt leider nicht stattfinden.

Trotz der Lockerungen wirkt sich der Coronavirus weiter auf die Veranstaltungen der Dentalbranche aus. Obwohl Messen theoretisch wieder möglich sind, hat sich die LDF, Veranstalterin der id infotage dental Frankfurt und München, dazu entschieden, die beiden Messen im Herbst nicht zu veranstalten. Grund hierfür seien die Einschränkungen durch das Hygienekonzept.

Eigentlich sollten die id infotage dental in München bereits am 11. und 12. September 2020 stattfinden und die Messe in Frankfurt am 13. und 14. November. Doch die Veranstalterin der beiden Messen, die LDF, hat sich dazu entschieden, die beiden Messen nach sorgfältiger Prüfung und intensiven Diskussionen abzusagen.

Diese Entscheidung fiel trotz eines bereits genehmigten Hygienekonzepts für die Durchführung der Messe in Frankfurt. „Dieses haben wir ausführlich geprüft und mussten erkennen, dass die Hygienevorschriften, die in der Coronasituation selbstverständlich notwendig sind, gerade in der Dentalbranche kaum oder nur unter enormen Einschränkungen umzusetzen sind“, erläutert Barbara Kienle, Geschäftsführerin der LDF.

Positiven Eindruck bewahren

Generell wären alle Maßnahmen umsetzbar gewesen. „Aber es wären nicht unsere id infotage herausgekommen“, begründet Kienle die Absage trotz genehmigten Hygienekonzepts. „Die id infotage dental haben Eventcharakter. Sie sind Treffpunkt der Besucher untereinander oder mit den Ausstellern, mit ganz vielen Gesprächen. Nun müssen alle Abstand halten. Wenn die Besucher einander näher kommen, sollen sie MNS tragen. Besucher auf dem Stand oder am Stand müssen begrenzt werden. Bewirtung und lockeres Beisammenstehen geht nicht.“ So wäre die lockere und positive Stimmung, die die id infotage bisher ausgemacht haben, nicht möglich gewesen. „Am Ende ist die Gefahr zu groß, dass alle Beteiligten heftig enttäuscht sind, weil auch sie sich unsere Messen so nicht vorstellen,“ äußert Kienle ihre Bedenken, die id Frankfurt und München trotz des Corona-Risikos stattfinden zu lassen.

„Wir hatten uns im Frühjahr sehr darauf gefreut, die Messen als positives Signal an die Branche zu veranstalten, was sich auch in unserem Motto „MUT.MACHEN.“ widerspiegelt. Am Ende intensiver Diskussionen mussten wir aber einsehen, dass die id infotage dental gar nicht oder nur sehr eingeschränkt stattfinden können.“ Aufgrund des Hygienekonzepts könne weder den Ausstellern noch Euch als Besuchern eine freie Kommunikation und ein entspannter Austausch geboten werden. Für die id München lag noch kein Hygienekonzept vor.

Planungssicherheit für Aussteller und Besucher

Ein weiterer Grund für die Absage sei gewesen, dass sich die Entwicklung der Corona-Infizierten nicht vorhersagen lasse. Dadurch könnte es kurzfristig ohnehin zu einer Absage der Messe kommen. So aber gebe es schon jetzt eine Planungssicherheit für Aussteller und Besucher. „Für uns als Veranstalter bedeutet dies einen großen finanziellen Verlust. Aber Wohlergehen und Wohlgefühl unserer Aussteller und Besucher sind wichtiger“, erklärt Kienle weiter die Entscheidung, die Messen final abzusagen für 2020.

Neben der Absage der diesjährigen Messen verkündete die LDF aber direkt die Daten der Messen fürs nächste Jahr. Die id infotage dental in Frankfurt finden am 5. und 6. November 2021 statt und die Messe in München ist für das Wochenende darauf, den 12. und 13. November 2021, geplant. Trotz der Absagen für dieses Jahr könnt Ihr Euch die Daten schon mal im Kalender markieren und auf ein Treffen der Dentalfamilie im nächsten Jahr freuen.

  1. ©Bönig Dental, Die wichtigsten Ersatzteile und Werkzeuge führen Service-Techniker in ihrem Reiselager, d. h. in ihrem Fahrzeug, mit.

    Praxisbetrieb ohne technische Helferlein?

    INTERVIEW // Der rapide technische Wandel bringt viele Erleichterungen, setzt jedoch auch ein entsprechendes Fachwissen zur Nutzung der komplexen technischen Lösungen voraus. So werden im zahnmedizinischen Bereich Service-Techniker immer wichtiger. Die DENTALZEITUNG sprach mit Christoph Bönig, dem Geschäftsführer der Bönig Dental GmbH, über die aktuellen Entwicklungen und den Stellenwert der Service-Abteilung im klassischen Depot.

  2. Scharfe und spitze Gegenstände müssen in der Praxis in bruch- und stichfesten Behältern gesammelt werden. ©enretec

    Entsorgung: Haftungsansprüche vermeiden mithilfe von Fachhandel und Spezialisten

    Kaum einem Teilbereich des Praxismanagements wird wohl so wenig Aufmerksamkeit geschenkt wie der Entsorgung der Praxisabfälle. Dabei ist die Abfallentsorgung für die Absicherung des Betriebs genauso essentiell wie Hygiene oder Dokumentation.

  3. ©LDF GmbH

    id infotage dental 2021 - Aussteller können sich ab sofort anmelden!

    Die Vorbereitungen für die id infotage dental 2021 sind gestartet. Ab sofort können sich Aussteller anmelden und sich ihre individuelle Standfläche sichern. Alle interessierten Dentalhersteller, Dentalfachhändler und Dienstleister wurden persönlich angeschrieben und informiert. Anmeldungen sind sowohl für einen Standort als auch für beide, Frankfurt und München, zusammen möglich.

  4. MOC Veranstaltungscenter, ©Messe München GmbH

    id infotage dental 2021 – Neue Orte für dentale Themen

    Nachdem 2020 nahezu alle Großveranstaltungen coronabedingt ausfallen mussten, sind die Experten momentan zuversichtlich, dass sich die Lage im Laufe diesen Jahres wieder normalisiert. Auch die LDF ist daher optimistisch, dass die regionalen Dentalfachmessen wie geplant als Präsenzveranstaltungen im Herbst durchgeführt werden können.